27.3.14: Thomas Lambusch ist jetzt auch Nordverbund-Präsident

Die norddeutschen Metall-Arbeitgeber haben ihre Spitzenrepräsentanten gewählt. Neuer Präsident des „Nordverbunds“ aus den drei Verbänden Nordmetall, Niedersachsenmetall und VME Berlin-Brandenburg ist der Rostocker Unternehmer Thomas Lambusch (Geschäftsführender Gesellschafter der im Elektroanlagenbau tätigen SEAR GmbH).

Vizepräsidenten des Nordverbundes sind die Vorsitzenden von Niedersachsenmetall, Wolfgang Niemsch (Geschäftsführender Gesellschafter der Lanico Maschinenbau GmbH in Braunschweig), und des VME Berlin-Brandenburg, Dr. Udo Niehage (Senior Vice President, Leiter Government Affairs Berlin und Beauftragter für die Energiewende der Siemens AG).

Der 60-jährige Lambusch ist auch Präsident von Nordmetall. Im Nordverbund löst er nun Ingo Kramer ab, der seit Ende 2013 Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände ist.

Der Nordverbund koordiniert die Arbeit der Metall-Arbeitgeberverbände in den sieben Bundesländern Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Berlin und Brandenburg. Gegründet wurde der Nordverbund 2001. Er repräsentiert insgesamt 700 Unternehmen mit zusammen 270.000 Beschäftigten.