Tarifrunde 2018

Donnerstag letzter Woche hat der IG Metall Vorstand die Forderungen zur Tarifrunde 2018 beschlossen. Vier Tage später hat die IG Metall Küste fristgemäß den Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen vom 19.05.2016 (TV Entgelt) gekündigt.

Die Gewerkschaft ist mit der Forderung nach sechs Prozent Entgelterhöhung in die Tarifrunde gegangen. Außerdem fordert sie einen Anspruch zur zeitweisen Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden. Beschäftigte in Schichtarbeit oder anderen besonders belastenden Arbeitszeitmodellen sowie Arbeitnehmer, die Kinder unter 14 Jahren betreuen oder Angehörige pflegen, sollen währenddessen einen Zuschuss bekommen. Weitere Forderungen betreffen Regelungen zum Personalausgleich und für Umkleidezeiten, die bezahlte Freistellung der Auszubildenden jeweils am Tag vor den Prüfungen sowie die Angleichung der Schichtzuschläge.

Der TV Entgelt läuft Ende des Jahres aus. Zeitgleich endet auch die Friedenspflicht.

NORDMETALL hat die Forderungen der IG Metall scharf kritisiert. „Fast 60 Tage Urlaub und ein Durchschnittseinkommen von mehr als 60.000,00 € im Jahr“ wäre für die Arbeitgeber der Norddeutschen Metall- und Elektroindustrie absoluter Wahnsinn. Viele Firmen sind schockiert angesichts dessen, was die Gewerkschaft fordert“, sagte NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch. Die erste Verhandlungsrunde findet am 15.11.2017 in Hamburg statt.

Wir informieren Sie aktuell und zeitnah zu allen Entwicklungen mit unserem NORDMETALL Tarif aktuell. Außerdem finden Sie alle News auf unserer Webseite unter: www.nordmetall.de/tarifrunde-2017-2018

Hier finden Sie die letzten Meldungen:

Forderungsbeschluss der IG Metall und Kündigung des Entgelttarifvertrags

Eröffnung des Sonderrundschreibendienstes zur Tarifrunde 2018