6.6.13: Niedersachsen hat zwei weitere MINT-Schulen

Stade, 05.06.2013 

Zwei weitere Schulen der Sekundarstufe I dürfen sich jetzt als „MINT-Schule Niedersachsen“ bezeichnen. Sie erhalten den Titel für ihre überdurchschnittlich erfolgreiche Schwerpunktbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Die Auszeichnung erhalten die Oberschule Papenteich in Schwülper (Samtgemeinde Papenteich, Landkreis Gifhorn) und die Schule am Auetal in Ahlerstedt (Samtgemeinde Harsefeld, Landkreis Stade). Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Vertreter der niedersächsischen Stiftungen der Metall- und Elektroindustrie nahmen die Schulen heute im CFK-Valley in Stade in das Netzwerk der MINT-Schulen auf und überreichten einen Scheck über 2.000 Euro sowie ein entsprechendes Schild für den Schuleingang.

Die ausgezeichneten Schulen hatten seit vergangenem Herbst eine Jury in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren überzeugen müssen. Jetzt erhalten sie neben der Finanzhilfe für die weitere MINT-Ausstattung Zugang zu exklusiven Angeboten wie Fortbildungen, jährlichen Netzwerktreffen und Tagungen.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – Schulfächer, die als Grundlage zahlreicher Berufsbilder von großer Bedeutung sind. Welche Schule im Umfeld beim Thema MINT die Nase vorn hat, das sollen Schüler, Eltern und Unternehmen in Zukunft noch besser an der Auszeichnung „MINT-Schule Niedersachsen“ erkennen.

„Engagierte Schulen konzentrieren sich oft auf ihre inhaltliche Arbeit. Wir wollen sie aber auch bei der Außenwirkung unterstützen. Jeder soll wissen, wo sich Lehrer, Schüler und Elternschaften ganz besonders um eine der wichtigsten Zukunftskompetenzen kümmern“, sagte Dr. Thomas Klischan, Vorstand der Nordmetall-Stiftung.

Unter der Schirmherrschaft der niedersächsischen Kultusministerin wurde der Titel zum zweiten Mal von der Nordmetall-Stiftung, der Stiftung NiedersachsenMetall und der VME-Stiftung Osnabrück-Emsland verliehen. Im Vorjahr wurden Schulen in Bohmte, Hildesheim, Laatzen, Lingen, Salzgitter und Westerstede ausgezeichnet.

Kultusministerin Heiligenstadt: „Die Preisträger-Schulen sind Leuchttürme in der niedersächsischen Bildungslandschaft und zeigen, dass an sehr vielen Schulen in den MINT-Fächern hervorragende Arbeit geleistet wird. Vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden Fachkräftemangels im MINT-Bereich ist dieses Engagement ein wichtiger Beitrag, um Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern und langfristig zu gewinnen. Es ist unser besonderes Anliegen, das Interesse unserer Jugendlichen an den MINT-Fächern zu fördern und damit auch die Zahl von Studienanfängern und ganz besonders Studienanfängerinnen in diesen Studiengängen an den Hochschulen in Deutschland zu erhöhen und die Studienabbrecherquoten zu senken.“

Auch in diesem Jahr können sich Schulen der Sekundarstufe I wieder um die Auszeichnung zur „MINT-Schule Niedersachsen“ bewerben. Alle in Frage kommenden Schulen erhalten die Bewerbungsunterlagen in diesen Tagen. Der Anmeldefrist läuft bis zum 16. Oktober 2013. Weitere Informationen hält die Website www.mint-schule-niedersachsen.de bereit.