Neuauflage der VDI 2230 zur Schraubenberechnung

Die seit 40 Jahren in der Praxis angewendete VDI 2230 gilt weltweit als Standardwerk zur Berechnung von Schraubenverbindungen. Blatt 1 der VDI 2230 wurde gründlich überarbeitet und das ergänzende Blatt 2 zu Mehrschraubenverbindungen erscheint erstmalig in endgültiger Fassung.

Die VDI 2230 zeigt die allgemeingültigen theoretischen Zusammenhänge zwischen Kräften, Momenten und Verformungen auf und leitet die entsprechenden Berechnungsbeziehungen ab. Die Richtlinie gilt für Stahlschrauben in hochbeanspruchten und hochfesten Schraubenverbindungen. Diese bestehen in der Regel aus einer statischen oder dynamischen Axialkraft. Darüber hinaus können Biegemomente und Querkräfte auftreten. Die Richtlinie behandelt die Berechnung zentrisch und exzentrisch verspannter Schraubenverbindungen. Die Tabellenwerte der Richtlinie sind für die Abmessungsbereiche M 4 bis M 39 angegeben. Für Schrauben aus anderen Werkstoffen kann die Richtlinie sinngemäß angewendet werden. Ausgewählte Beispiele aus der Praxis erläutern die Vorgehensweise.

Blatt 1
der Richtlinie "Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen; Zylindrische Einschraubenverbindungen" ist beim Beuth Verlag für 276,20 € erhältlich. Blatt 2 "Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen; Mehrschraubenverbindungen" kostet 189,90 €.

Produktionsmanagement