13.11.14: LANGE NACHT DER INDUSTRIE in 19 Hamburger Unternehmen

Bei der siebten LANGEN NACHT DER INDUSTRIE öffnen heute die Industriebetriebe in Hamburg ihre Tore. Rund 1.000 technikinteressierte Menschen bekommen auf geführten Touren exklusive und faszinierende Einblicke in jeweils zwei Unternehmen. Geschäftsführung und Mitarbeiter von 19 Industrieunternehmen freuen sich auf Schüler, Studierende, Nachbarn und qualifizierte Fachkräfte, die sich für eine neue berufliche Herausforderung interessieren.

Wirtschaftssenator Frank Horch, Schirmherr der Veranstaltung, erklärte bei der Eröffnung am 13. November 2014 bei Philips Medical Systems DMC:

„Die Lange Nacht der Industrie zeigt, was moderne Industrie heute zu bieten hat. Das ist wichtig für den Wirtschaftsstandort. Die Industrie bietet ungemeine Chancen für junge Menschen, eine qualifizierte Ausbildung zu durchlaufen oder nach dem Studium die Karriere zu starten. Auch für Fachkräfte der unterschiedlichen Bereiche, die vielleicht arbeitssuchend sind, lohnt es sich, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und am Ende vielleicht zu sagen: Ja, das wäre auch etwas für mich! Für mich als Wirtschaftssenator ist es ein wesentlicher Schwerpunkt meiner Arbeit, Hamburg im Bereich der Arbeitsplätze nach vorn zu bringen und den Bedarf an Fachkräften für die Zukunft zu sichern. Die Industrie ist hier ein wichtiger und geschätzter Partner.“

Lutz Bandusch, Geschäftsführer des Stahlwerks ArcelorMittal Hamburg GmbH und stellv. Vorsitzender Industrieverband Hamburg eröffnete für die Träger Handelskammer, Industrieverband und NORDMETALL die Veranstaltung gemeinsam mit Senator Horch die 7. LANGE NACHT DER INDUSTRIE und erklärt:

„Bei der Langen Nacht der Industrie gewinnen die Teilnehmer exklusive Einblicke in die Arbeitswelt unserer innovativen und international aktiven Industrie. Technik fasziniert die Menschen jedesmal, wenn sie unsere Betriebe besuchen und dabei die Begeisterung der Beschäftigten und Auszubildenden für ihre Arbeit erleben. Mich freut, dass in diesem Jahr besonders viele junge Menschen an der Langen Nacht der Industrie teilnehmen. Fast 40 Prozent der Teilnehmer sind jünger als 30 Jahre. Mancher fragt noch am selben Abend im Betrieb nach einem Ausbildungsplatz. Studenten und interessierte Fachkräfte lernen mögliche Arbeitgeber kennen. Mit den Touren möchten wir die Begeisterung für unsere Industrie mit möglichst vielen Hamburgerinnen und Hamburgern teilen.“

Beide besichtigten danach mit Journalisten haben die Philips Medical Systems DMC GmbH in der Röntgenstraße. Sie ist einer von zwei Hamburger Standorten des weltweit agierenden Unternehmens Philips. Hier werden Röntgenröhren, Hochspannungsgeneratoren und komplette Röntgenuntersuchungssysteme entwickelt, produziert und recycelt. Auch die deutsche Medizinforschung ist hier zu Hause.

In diesem Jahr nehmen folgende Unternehmen an der Langen Nacht der Industrie teil:

ALBIS PLASTIC GmbH, AMANDUS KAHL GmbH & Co. KG, ArcelorMittal Hamburg GmbH, BODE Chemie GmbH (Sponsor), Daimler AG, Mercedes-Benz Werk Hamburg, F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG, Flughafen Hamburg GmbH (Hamburg Airport), Hamburger Hochbahn AG, Ingredion Germany GmbH, KROENERT GmbH & Co KG / ZAE-AntriebsSysteme GmbH & Co KG, LMT GmbH & Co. KG, Pfannenberg GmbH, Philips Medical Systems DMC GmbH, Sasol Wax GmbH, Siemens AG, Stromnetz Hamburg GmbH, Vattenfall Wärme Hamburg GmbH, WIBO-WERK GmbH Hamburg, WISKA Hoppmann & Mulsow GmbH, Wulf Gaertner Autoparts AG.

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE wurde in Hamburg entwickelt und findet inzwischen in zehn deutschen Wirtschaftsregionen statt. Ausgezeichnet wurde das Veranstaltungskonzept als „ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“.

Veranstaltungsagentur ist prima events gmbh. Infos unter www.lange-nacht-der-industrie.de.