Förderung von F + E in Mecklenburg-Vorpommern

Das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern sowie die Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer des Landes betrachten die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation in der Förderperiode von 2007 bis 2013 für vordringlich. Der wirtschaftspolitische Schwerpunkt konzentriert sich in diesem Zeitraum besonders auf die Intensivierung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Unternehmen weiter zu stärken und auszubauen.

Für die aktuelle Förderperiode bis 2013 stehen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) 155 Millionen Euro für wirtschaftsnahe Forschung und Technologieentwicklung zur Verfügung. Die damit unterstützte Verbundforschung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ermöglicht es Unternehmen, leichter auf Leistungen der Forschungseinrichtungen zuzugreifen.

Die Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern unterstützt folgende Förderschwerpunkte:

· Beihilfen für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
· Beihilfen für technische Durchführbarkeitsstudien
· Beihilfen für gewerbliche Schutzrechtsaktivitäten durch kleine und mittlere Unternehmen
· Beihilfen zur Unterstützung von jungen innovativen Unternehmen
· Beihilfen von Prozess- und Betriebsinnovationen im Dienstleistungssektor
· Beihilfen für Innovationsberatungsdienste und innovationsunterstützende Dienstleistungen
· Beihilfen für das Ausleihen von hochqualifiziertem Personal durch eine Forschungseinrichtung oder ein Großunternehmen an ein kleines und mittleres Unternehmen

Die praktische Umsetzung der Förderprogramme erfolgt durch die TBI GmbH. Sie ist Projektträger des Wirtschaftsministeriums für die Förderung und Forschung, Entwicklung und Innovation.

Nähere Informationen erhalten Sie bei:
TBI Technologie-Beratungs-Institut GmbH
Tel.: 0385 / 3993-165
www.tbi-mv.de