1.10.14: Bremen hat jetzt vier MINT-Schulen

Premiere für den Ehren-Titel: Initiative von Senat und Wirtschaft zeichnet erstmals Schulen für ihr Engagement in den MINT-Fächern aus

„MINT-Schule Bremen“ – mit diesem klangvollen Titel dürfen ab heute vier Schulen an der Weser für sich werben. Die Oberschule in den Sandwehen, die Wilhelm-Olbers-Schule, die Gerhard-Rohlfs-Oberschule sowie die Oberschule Koblenzer Straße sind die ersten in Bremen, die mit dem Exzellenz-Siegel ausgezeichnet wurden. Es geht an Oberschulen, die eine überdurchschnittlich erfolgreiche Schwerpunktbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) nachweisen können.

Initiatoren des Wettbewerbs sind die Nordmetall-Stiftung und die Unternehmensverbände im Lande Bremen, Schirmherrin ist die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt. Bei der Auszeichnungsfeier heute im Bremer Airbus-Werk erhielt jede Schule erhielt neben der Urkunde und einem Schild für den Schuleingang einen Scheck über 2.000 Euro. Alle vier Schulen hatten seit vergangenem Herbst eine Jury in einem zweistufigen Bewerbungsverfahren überzeugt. Beworben hatten sich insgesamt zehn Schulen.

Neben der Finanzhilfe für die weitere MINT-Ausstattung erhalten alle Schulen Zugang zu exklusiven Angeboten wie Fortbildungen und Tagungen. Zweimal jährlich treffen sich die Netzwerkschulen, um sich in den MINT-Fachbereichen auszutauschen und voneinander zu lernen.

„Gleich im ersten Anlauf vier Schulen sind ein Riesenerfolg für den Wettbewerb und für Bremen“, so Dr. Nico Fickinger, Vorstand der Nordmetall-Stiftung. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik seien als Schulfächer die Grundlage zahlreicher Berufsbilder vor allem im Herzen der Wirtschaft, der Metall- und Elektroindustrie. „Welche Schule im Umfeld beim Thema MINT die Nase vorn hat, das können Schüler, Eltern und Unternehmen an der Auszeichnung als MINT-Schule erkennen“, so Fickinger.

Bremens Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, gratulierte den Schulen: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Dass es gleich vier Schulen geschafft haben, zeigt, dass unsere Schulen in dem Bereich gut aufgestellt sind. Die Auszeichnung MINT-Schule Bremen macht das große Engagement der Schulen sichtbar und ist ein wichtiger Beitrag zur Nachwuchsförderung“, sagte Senatorin Quante-Brandt: „Es ist wichtig, schon früh den Grundstein für das Interesse an den MINT-Fächern zu legen.“

In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gibt es die Auszeichnung ebenfalls. Hamburg wird 2015 folgen.
Bremer Oberschulen können sich bereits wieder für die kommende Auszeichnungsrunde bewerben. Alle in Frage kommenden Schulen haben die Bewerbungsunterlagen bereits erhalten. Die Anmeldefrist läuft bis zum 14. November. Organisator des Wettbewerbs und Ansprechpartner für die Schulen ist das Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet BWU. Weitere Informationen und Kontaktdaten hält die Website www.mint-schule-bremen.de bereit.