24.10.13: Arbeitgeber und Rentenversicherung: Bundesweit einmalige Vereinbarung zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Gemeinsam für mehr Gesundheit im Betrieb

Eine bundesweit bisher einmalige Allianz zur Weiterentwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung sind jetzt die Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD sowie die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Nord eingegangen. Der Hauptgeschäftsführer der beiden Verbände, Dr. Thomas Klischan, und die Vorsitzende der Geschäftsführung der DRV Nord, Dr. Ingrid Künzler, haben heute in Lübeck eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel ist es, die ärztliche Betreuung in den Betrieben stärker mit der rehamedizinischen Versorgung zu verknüpfen, um so die Erwerbsfähigkeit älterer und insbesondere chronisch kranker Beschäftigter zu sichern. „Wir wollen, dass der Rehabilitationsbedarf frühzeitig erkannt und notwendige Maßnahmen so durchgeführt werden, dass sie langfristig erfolgreich sind“, so Dr. Thomas Klischan.

Bisher würden viele Unternehmen die Deutsche Rentenversicherung noch nicht als Partner bei der betrieblichen Gesundheitsförderung wahrnehmen. Daher sei diese Vereinbarung ein wichtiger Schritt, um die Leistungsangebote der gesetzlichen Rentenversicherung in den Betrieben bekannter zu machen, so Dr. Ingrid Künzler. Zunächst würden die 650 Mitgliedsunternehmen von AGV NORD und NORDMETALL über die zahlreichen Möglichkeiten der medizinischen und beruflichen Rehabilitation sowie das Leistungsspektrum der Reha-Einrichtungen informiert, berichtet sie weiter. Darüber hinaus würden Netzwerke aufgebaut, um die schnelle und bedarfsgerechte Durchführung von Maßnahmen im Einzelfall zu gewährleisten. Hierbei sei die Einbindung der Betriebs- und Werksärzte von besonderer Bedeutung, so Klischan. Über die Rolle der Betriebs- und Werksärzte, auch über deren Möglichkeiten, rehamedizinische Leistungen anzustoßen, informiert nun eine Broschüre, die auch auf den Internetseiten von NORDMETALL, AGV NORD und DRV Nord veröffentlicht wurde.