6.4.16: Positive Ergebnisse zur Evaluation des Girls’Day 2015

Der Aktionstag wird regelmäßig in der Form einer Längsschnittstudie evaluiert. 2015 wurden hierzu mehr als 10.000 Mädchen, ca. 3.000 Unternehmen und Institutionen sowie über 500 Schulen befragt.

Nach 15 Jahren ist der Girls’Day keineswegs ein alter Hut – die Mädchen sind begeistert, wie noch nie: 97 Prozent von ihnen sind mit dem Aktionstag äußerst zufrieden. Beinahe zwei Drittel der Schülerinnen bewerten den Girls’Day als hilfreich für ihre persönliche Berufsorientierung. 62 Prozent der Mädchen bewerten die Berufe, die sie kennengelernt haben, als interessant, 37 Prozent können sich vorstellen, später in diesen Berufen zu arbeiten. 6 Prozent haben am Girls’Day einen neuen Wunschberuf gefunden.

Der Girls’Day verfügt über einen gewissen Klebeeffekt: Ein Drittel der Organisationen, die zum wiederholten Mal am Girls’Day-Plätze anbietet, hat Bewerbungen ehemaliger Teilnehmerinnen auf Praktikums- und Ausbildungsplätze erhalten. 65 Prozent dieser Organisationen haben die Bewerberinnen eingestellt. Damit hat über ein Fünftel der Girls’Day-Organisationen durch ihre Girls’Day-Angebote weiblichen Nachwuchs akquirieren können.

40 Prozent der Teilnehmerinnen hat ihre Girls’Day-Organisation so gut gefallen, dass sie dort gern später ein Praktikum oder eine Ausbildung machen würden. 42 Prozent der Mädchen betrachten technisch-naturwissenschaftliche Berufe als vorstellbare Zukunftsoption noch vor Berufen in Medizin und Pflege sowie vor Büro- und kaufmännischen Berufen.  

Die Evaluation finden Sie hier:
www.girls-day.de/daten_fakten

5 Argumente für den Girls’Day finden Sie hier.