30.5.17: Ministerpräsidentenwechsel in Schwerin: Dank an Sellering – Dialogangebot an Schwesig

NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch hat dem scheidenden Ministerpräsidenten Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering im Namen der Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie des Landes für seine langjährige Arbeit gedankt.

Ministerpräsident Sellering war immer in vollem Einsatz für unser Land. Seine so plötzliche schwere Erkrankung macht uns alle sehr betroffen. Ich wünsche ihm viel Kraft für die nun kommende schwierige Zeit und möglichst schnelle und umfassende Genesung.“ 

Gleichzeitig verwies Lambusch auf die zahlreichen Herausforderungen, die sich für die wahrscheinliche Nachfolgerin Manuela Schwesig stellen: “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Schwesig als designierte Ministerpräsidentin. Wir kennen sie gut aus ihrer Arbeit im Bundesfamilienministerium und auch wenn wir keineswegs immer einer Meinung sind, schätzen wir den Austausch mit ihr. Wir hoffen, dass mit ihrem Einzug in die Schweriner Staatskanzlei der Dialog mit den Unternehmen des Landes wieder eine größere Bedeutung erfahren wird. Im Umgang mit der Tarifautonomie, der Bildungs- sowie der Infrastrukturpolitik wartet erheblicher Korrekturbedarf auf sie: Einmischungen in die Tarifautonomie durch die Politik sollten künftig unterbleiben, die Vernetzung von beruflichen und allgemeinbildenden Schulen im Lande muss steigen, und der Ausbau von Breitband- und Verkehrsinfrastruktur gehört ganz oben auf die Agenda der Landesregierung, um nur einige Punkte herauszugreifen“, sagte Lambusch.