31.10.19: In der Euphorie nicht blind werden für die Warnsignale!

M+E-Arbeitgeber zum Beschäftigungsrekord.

„Auf den neuen Beschäftigungsrekord, zu dem die Metall- und Elektroindustrie kräftig beigetragen hat, kann Hamburg zu Recht stolz sein“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, Dr. Nico Fickinger. Der Arbeitsmarkt reagiere aber deutlich zeitverzögert auf die konjunkturelle Entwicklung. „Daher dürfen wir in der Euphorie des Moments nicht blind werden für die Warnsignale: Der Abschwung hat bereits begonnen, die Geschäftslage und die Umsatzerwartungen unserer Mitgliedsunternehmen zeigen deutlich nach unten.“ Zudem stellten die unsichere weltwirtschaftliche Lage, der fortdauernde Fachkräftemangel und der digitale Strukturwandel die Mitgliedsfirmen vor große Herausforderungen.  

„Die Programme der Arbeitsagentur können zwar die Betriebe in ihrer Aufgabe unterstützen, Mitarbeiter für die digitale Zukunft zu qualifizieren. Viel wichtiger aber ist, dass die Unternehmen ausreichend Flexibilität im Personaleinsatz behalten und der Anstieg der Arbeitskosten nicht alle Mittel verschlingt, die dringend für den Strukturwandel benötigt werden“, stellte Fickinger klar. „Ohne eine vernünftige Arbeitsmarkt- und Tarifpolitik lässt sich die Erfolgsgeschichte am Hamburger Arbeitsmarkt nicht fortschreiben.“