28.9.17: Bronze für norddeutsches Schülerteam in Malaysia

Carl von Brandis (17), Hanno Christiansen (19), Linus Pimat (18), Fiete Scheel (19), Jorina Sendel (16) und Bendix Sonnenberg (18) aus dem Gymnasium Kronshagen in Schleswig-Holstein haben sich als Team „Pioneers“ bei der Weltmeisterschaft von Formel 1 in der Schule auf den dritten Platz gekämpft. 

Sie setzten sich gegen 49 Teams aus 27 Ländern mit mehr als 350 Schülerinnen und Schülern durch. 

„Jetzt auf dem dritten Platz zu stehen macht einen extrem stolz und man weiß, die ganze Arbeit der letzten Zeit hat sich definitiv gelohnt! Als wir nach Malaysia geflogen sind haben wir überhaupt nicht mit so einem Erfolg gerechnet“, freut sich Jorina Sendel. Ihr Teamkollege Linus Pimat findet es „eine großartige Erfahrung in Malaysia bei der WM teilnehmen zu können. Es war noch grösser und beeindruckender als erwartet und wir haben viele neue Freundschaften gewonnen.“

Neben dem dritten Platz bekamen die Pioneers den Enterprise Portfolio Award und waren Sieger beim Knock Out Rennen. Das Team war im Frühjahr nach dem Gewinn des Formel 1 Nachwuchswettbewerbs NORDMETALL CUP Schleswig Holstein auch deutscher Vizemeister von Formel 1 in der Schule geworden und hatte dadurch das Ticket für die Weltmeisterschaft gelöst. Im Gegensatz zur großen Formel 1 gewinnt bei den Schülerinnen und Schülern nicht der schnellste Wagen, sondern die beste Gesamtleistung. Dazu gehören Konstruktion, Design, Fertigung, Marketing und die Präsentation vor einer Fachjury. 

Peter Golinski vom Arbeitgeberverband NORDMETALL gratulierte den Gewinnern. „Es ist unglaublich, mit welchen großartigen Eifer und Einsatz sich die jungen Erwachsenen ins Zeug gelegt haben. Sie haben alles komplett überarbeitet, ihren aus einem Kunststoffblock gefrästen und 3D-gedruckten Formel 1 Flitzer, den Teamstand, die Präsentation, sie haben neue Sponsoren gesucht und noch vieles mehr. Damit haben sie sich die Bronzemedaille mehr als verdient“, sagt Golinski. „Nur zwei Jahre nach dem Sieg des Kooperationsteams Pursue aus Mecklenburg-Vorpommern und den USA steht schon wieder ein NORDMETALL CUP Team auf dem Siegertreppchen bei der Weltmeisterschaft“, freut sich Golinski. „Das zeigt: es ist sehr sinnvoll, die Begeisterung für Technik und Naturwissenschaft bei den Schülerinnen und Schülern zu fördern“, so der Bildungsexperte.

Mit dem Wettbewerb „Nordmetall Cup Formel 1 in der Schule“ bringt die Nordmetall-Stiftung seit neun Jahren die Themen Technik und Wirtschaft als spannendes Projekt in die Schule. Gegründet vom gleichnamigen Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie will sie mit dem Wettbewerb mehr Schüler im Norden für Industrieberufe interessieren. 

Dritter Platz für Team Pioneers. Foto Hanno Christiansen

Fiete Scheel vom Team Pioneers beim Knock-Out-Rennen. Foto: Michael Burmeister

Die "Pioneers" vor Ihrem Teamstand bei der WM in Malaysia. Foto Hanno Christiansen