28.1.20: Demokratiekompetenz als neuer Schwerpunkt der Stiftungsarbeit in Standpunkte TV

Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung, weist in der aktuellen Ausgabe von Standpunkte TV auf einen neuen Schwerpunkt ihrer Arbeit hin: „Neben Bildung, Gesellschaft und Kulturhaben wir unter anderem Demokratie- und Medienkompetenz als Querschnittsthemen festgelegt.“

Über „Stiftungsarbeit und Demokratiekompetenz“, diskutiert sie mit weiteren drei Experten am Mittwoch, dem 29. Januar um 20.15 und 22.15 Uhr bei Hamburg 1.

Anne Rolvering, Geschäftsführerin der Schwarzkopf Stiftung Junges Europa, sieht vor allem unter jungen Menschen ein wachsendes Interesse an Engagement und Debatte: „Die Jugend wacht jetzt aus einem politischen Winterschlaf auf“, das beziehe sich nicht nur auf den Klimaschutz, sondern auch auf viele andere gesellschaftliche Themen, bis hin zur Identifikation mit Arbeit und Ausbildung.

Michael Grenz,  Kaufmännische Leitung Hanseatic Power Solutions, sieht durch Social Media große Möglichkeiten, um unter Jugendlichen auch die Identifikation mit Unternehmen zu erhöhen: „Durch unsere Azubi-Videos haben wir steigende Bewerberzahlen für unsere Ausbildungsplätze erreicht.“

Cem Selvi, Ausbildungsleiter bei ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel, beobachtet ein positiv verändertes Verhältnis zwischen Auszubildenden und Ausbildern in den Betrieben: „Als ich Azubi bei ThyssenKrupp war, ging kaum jemand durch die offene Tür des Ausbildungsleiters, um etwas zu besprechen, heute ist das selbstverständlich.“    

Am 26. Februar steht der Export-Einbruch in der norddeutschen Industrie im Mittelpunkt der Sendung. Standpunkte TV ist seit November 2016 auch auf www.nordmetall.de oder Youtube abrufbar.