28.12.16: Standpunkte TV zum Thema: „Zukunft der norddeutschen Häfen“

In Standpunkte TV, dem Fernseh-Talkformat von NORDMETALL bei Hamburg1, wird am 28. Dezember ab 20:15 Uhr die "Zukunft der norddeutschen Häfen" diskutiert.

Der TV-Ableger des Print-Magazins der M+E-Arbeitgeber in Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, dem nordwestlichen Niedersachsen und Schleswig-Holstein, nimmt die letzten Verhandlungstage des Leipziger Bundesverwaltungsgerichts zur Klage gegen die Elbvertiefung kurz vor Weihnachten zum Anlass, um Entwicklungsperspektiven der Häfen zwischen Hamburg, Bremen und Wilhelmshaven zu beleuchten.

In der Talkrunde dabei sind der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbands Jade (AWV) Jasper Strauß, der Staatsrat der Hamburger Wirtschafts- und Verkehrsbehörde Dr. Rolf Bösinger, der Hamburg-Eimsbütteler CDU-MdB und maritime Koordinator der Unions-Bundestagsfraktion Rüdiger Kruse sowie der Fachjournalist Eckard Arndt („Täglicher Hafenbericht“ (THB)).

Seit Ende November lädt Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow jeden letzten Mittwoch im Monat prominente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Diskussion über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und alle Menschen im Norden betreffen. Ende Januar 2017 steht die Entwicklung der E-Mobilität in Norddeutschland auf der Agenda, Ende Februar die Lage der MINT-Bildung in den Schulen. Standpunkte TV wird ist nicht nur jeden letzten Mittwoch im Monat um 20:15 Uhr auf Hamburg1 im Großraum der Elbmetropole zu sehen, sondern kann auch unter www.nordmetall.de oder über youtube abgerufen werden.