26.7.15: Griechenland - Fakten bleiben auf der Strecke

Griechenland bestimmt die politischen Debatten dieses Sommers: Bestimmte ökonomische Themen wie Produktivität, Arbeitszeiten und Arbeitskosten werden aber so gut wie gar nicht angesprochen - obwohl sie interessante Zusammenhänge offenbaren.

Der iwd-Infodienst des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hat diese Zusammenhänge genauer betrachtet und dabei interessante Fakten zusammengetragen:

  • Die Arbeitskosten sind in Deutschland beispielsweise fast dreimal so hoch wie in Griechenland. Allerdings sind die Lohnstückkosten in Griechenland seit 2000 um fast ein Drittel gestiegen.
  • Die Griechen arbeiten mit 40 Stunden pro Woche wesentlich länger als deutsche Arbeitnehmer, die im Schnitt eine traifliche Wochenarbeitszeit von 37,7 Stunden haben.
  • Die Griechen sind flexibler als die Deutschen: Sie arbeiten häufiger in Schicht und an Sonntagen. Die Griechen haben weniger Urlaub und weniger Feiertage, so dass sie durchschnittlich 150 Stunden im Jahr mehr arbeiten als die Deutschen.
  • Aber: viele Griechen scheiden schon lange vor dem offiziellen Rentenalter aus dem Beruf aus - Staatsdiener zum Beispiel bereits mit 56 Jahren.

Weitere Fakten und den vollständigen Artikel lesen Sie hier.