26.1.18: Trauer um Gesamtmetall-Ehrenpräsident Dr. Werner Stumpfe

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall trauert um seinen Ehrenpräsidenten Dr. Werner Stumpfe, der am 25. Januar im Alter von 80 Jahren verstorben ist. 

„Werner Stumpfe war eine beeindruckende Persönlichkeit, die Gesamtmetall über lange Zeit geführt hat. Er hat viele Entwicklungen vorausgedacht und angestoßen, auf die wir heute aufbauen können. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren“, würdigte Gesamtmetall-Präsident Dr. Rainer Dulger.

„Als nach dem Arbeitskampf um die 35-Stunden-Woche das Verhältnis zur Gewerkschaft zerrüttet und von Abneigung und Misstrauen geprägt war, hat er mit seiner proklamierten „Neuen Partnerschaft“ den Grundstein für das bei allem Streit in einer Tarifrunde geltende grundsätzliche Verständnis für den anderen gelegt. Sein Credo, wonach keine Seite der anderen etwas zumuten darf, von der sie weiß, dass es den Anderen überfordert, ist eine bis heute anwendbare Maxime. Noch mehr aber wird er uns als Mensch fehlen – mit seinem scharfen Verstand, seinem feinen Sinn für Ironie und seinem Humor.“

Zu den weiteren prägenden Ereignissen der Präsidentschaft Dr. Stumpfes zählten seine Mitwirkung an den von der Bundesregierung initiierten Bündnissen für Arbeit 1996 und 1998, der wegweisende Tarifvertrag Altersteilzeit im Jahr 1997, die Entwicklung der Verbandsmitgliedschaft ohne Tarifbindung, als auch der Impuls zur Gründung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft im Jahr 1999.

Dr. Werner Stumpfe war der einzige Mensch, der zweimal an der Spitze von Gesamtmetall stand: von 1985 bis 1991, damals als Vorstand der Mannesmann Demag AG, und als bis-lang einziger hauptamtlicher Gesamtmetall-Präsident von 1996 bis 2000. Seit dem Jahr 2000 war er zudem Ehrenpräsident unseres Verbandes. Herr Dr. Stumpfe wurde für seine besonderen Verdienste um die Tarifautonomie mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Wir trauern um ihn – als bewegende Persönlichkeit bleibt er in unserer Erinnerung. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Dr. Rainer Dulger, Präsident         Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer