25.6.19: Das Auto der Zukunft: Neue Mobilitätskonzepte auf dem Prüfstand

„Wir müssen Fahrzeuge günstiger machen und die erforderliche Infrastruktur für neue Antriebsformen aufbauen“, bringt Prof. Dr. Christian Mohrdieck, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Fuel Cell GmbH, die Herausforderungen für die Automobilbranche der Zukunft auf den Punkt. 

Der Brennstoffzellenexperte betont in der neuesten Ausgabe von Standpunkte TV, die unter dem Titel „Das Auto der Zukunft“ ab 26. Juni bei Hamburg 1 ausgestrahlt wird, dass der Konzern an der steten Verbesserung von Verbrennungsmotoren, Hybrid-Fahrzeugen und Null-Emissionsantrieben wie Batterie- und Brennstoffzelle arbeite.
Prof. Dr. Rasmus Rettig von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, begrüßt das: „Die neue Mobilität kennzeichnet eine starke Differenzierung – der Kunde schaut genau hin, wofür er das Fahrzeug benötigt. Carsharing- und Mietwagen-Konzepte werden deshalb immer wichtiger.“
Christian Hieff, Pressesprecher des ADAC Hamburg, beklagt: „Bei den Verbrauchern hat noch kein Umdenken eingesetzt. Hamburg ist Spitzenreiter bei Angeboten der Elektromobilität, aber die Kunden vertrauen weiter auf klassische Verbrenner.“ Außer dem Antrieb werden Fahrerassistenzsysteme über das Auto der Zukunft entscheiden.
„Das autonom fahrende Fahrzeug hält sich an Regeln, das macht es zu einem angenehmen Partner im Straßenverkehr“, ist Dr. Michael Winkler, Geschäftsführer HELLA Fahrzeugkomponenten GmbH, überzeugt. Motorjournalist Andreas Keßler hält dagegen: „Das nicht regelkonforme Verhalten von Menschen wird autonom fahrende Fahrzeuge dazu zwingen, rechts ranzufahren. So darf die Mobilität der Zukunft nicht aussehen.“

NORDMETALL lädt durch Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow jeden letzten Mittwoch im Monat Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Diskussion über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und Kunden betreffen. In der Ausgabe vom 31. Juli 2019 wird darüber diskutiert, wie Mädchen für eine Ausbildung in der M+E-Industrie begeistert werden können.