20.11.17: IG Metall Küste und NORDMETALL starten Initiative für benachteiligte Jugendliche

Mit der Initiative „PeB – Perspektive Berufsausbildung“ wollen die IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband NORDMETALL benachteiligte Jugendliche unterstützen und sie auf eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie vorbereiten.

Dazu stellen die Sozialpartner 200.000 Euro für Kooperationsprojekte von Unternehmen und Schulen zur Verfügung. Diese sollen die Jugendlichen durch praktische Übungen wie den Bau einer kleinen Maschine, Betriebsführungen oder den Austausch mit Auszubildenden in Kontakt zu Unternehmen bringen.

„Alle Jugendlichen sollen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz bekommen. Deshalb wollen wir gemeinsam diejenigen unterstützen, die schlechte Noten haben, aus einem schwachen sozialen Umfeld kommen oder auf andere Weise benachteiligt sind“, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. „Die Unternehmen können durch die Projekte potenzielle Auszubildende kennenlernen. Wir sichern damit den Fachkräftenachwuchs und leisten einen wichtigen Beitrag für die Arbeitsintegration förderbedürftiger Jugendlicher“, ergänzte NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch. Mit der Initiative, die von den Verbandsspitzenvertretern heute Abend gegen 19.30 Uhr am Rande des 40. Martinsgans-Essens von NORDMETALL im Hamburger Hotel Grand Elysée präsentiert wird, wollen die Gewerkschaft und der Arbeitgeberverband außerdem gesellschaftliches Engagement zeigen und sozialpartnerschaftliches Handeln in der Metall- und Elektroindustrie demonstrieren.

Für Unterstützung aus dem Projektfonds können sich ausschließlich NORDMETALL-Mitgliedsunternehmen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordwest-Niedersachsen und Schleswig-Holstein bewerben. Die Projekte werden zwischen den Betriebsparteien abgestimmt und müssen einen Bezug zur Metall- und Elektroindustrie haben. Weitere Informationen und Antragsformulare gibt es bei der IG Metall Küste und NORDMETALL sowie unter www.tgs-schwerin.de/projektfoerderung/

Ansprechpartner für die Medien:

Heiko Messerschmidt, Pressesprecher IG Metall Küste, E-Mail: heiko.messerschmidt@igmetall, Tel. 040-280090-43, Mobil 0160-5331180.

Alexander Luckow, Pressesprecher NORDMETALL Verband der Metall- und  Elektroindustrie e.V., Tel.: +49 40 / 6378-4236, Mobil 0172 - 260 50 3, E-Mail: luckow@nordmetall.de