19.8.16: M+E-Zahlenheft 2016

Das M+E-Zahlenheft wird jährlich von Gesamtmetall herausgegeben und bietet einen Überblick über wichtige Statistiken der Metall- und Elektroindustrie. Die Zeitreihen reichen zum Teil bis in die 50er-Jahre zurück. Nun liegen die gesammelten Zahlen und Zeitreihen bis zum Jahr 2015 vor.

Im Jahr 2015 sind die Arbeitskosten der M+E-Industrie um durchschnittlich 2,5% gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Produktivität hingegen um 0,2% gesunken. Somit haben sich die Lohnstückkosten (Entgelte je Produktioseinheit) im letzten Jahr um 2,7% erhöht.

Im Jahr 2015 betrugen die Auslandsinvestitionen in Deutschland 695 Mio. Euro. Dem stehen deutsche Investitionen im Ausland in Höhe von 8.782 Mio. Euro gegenüber. Dies ist ein Signal für ein hohes Auslandsengagement der deutschen M+E-Industrie.

Das M+E-Zahlenheft gibt Informationen zu Verdiensten, der Arbeitszeit, Konjunktur, Produktivität und dem Arbeitsmarkt der M+E-Industrie. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Gesamtmetall-Homepage bzw.  im beigefügten PDF-Dokument.