19.7.17: Neues Ausbildungsjahr startet mit zwölf modernisierten Berufen

Vom "Automobilkaufmann" bis zum "Verkäufer" - mit zwölf modernisierten dualen Ausbildungsberufen beginnt am 1. August offiziell das neue Ausbildungsjahr.

Dann werden wieder mehr als eine halbe Million Jugendliche und junge Erwachsene mit einem neuen Ausbildungsvertrag in der Tasche in ihr neues Berufsleben starten.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2017 treten insgesamt zwölf modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft:

  • Automobilkaufmann / Automobilkauffrau 
  • Biologielaborant / Biologielaborantin 
  • Biologiemodellmacher / Biologiemodellmacherin 
  • Bürsten- und Pinselmacher / Bürsten- und Pinselmacherin 
  • Fleischer / Fleischerin 
  • Kaufmann im Einzelhandel / Kauffrau im Einzelhandel 
  • Klavier- und Cembalobauer / Klavier- und Cembalobauerin 
  • Luftverkehrskaufmann / Luftverkehrskauffrau 
  • Schuhfertiger / Schuhfertigerin 
  • Servicekaufmann im Luftverkehr / Servicekauffrau im Luftverkehr 
  • Verfahrenstechnologe/Verfahrenstechnologin Mühlen- und Getreidewirtschaft 
  • Verkäufer / Verkäuferin

Insgesamt können Jugendliche und junge Erwachsene aus einer Gesamtzahl von 327 anerkannten dualen Ausbildungsberufen auswählen. Wie anpassungsfähig die duale Berufsausbildung in Deutschland ist, verdeutlicht die Tatsache, dass das BIBB seit dem Jahr 2007 gemeinsam mit Bund, Ländern, Sozialpartnern und Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis insgesamt 150 Ausbildungsordnungen überarbeitet und an die aktuellen wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Anforderungen angepasst hat. Dabei wurden 135 Ausbildungsordnungen modernisiert und 15 Ausbildungsberufe neu geschaffen.

Zurzeit arbeitet das BIBB bereits an der Modernisierung von mehr als zehn weiteren Ausbildungsordnungen, die voraussichtlich im Jahr 2018 in Kraft treten werden. Darunter befinden sich zum Beispiel der/die Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce, der/die Diamantschleifer/Diamantschleiferin, der/die Maler und Lackierer/Malerin und Lackiererin und der/die Verfahrenstechnologe/Verfahrenstechnologin Metall.

Wie bei allen Modernisierungs- beziehungsweise Neuordnungsverfahren wird parallel hierzu auch der Rahmenplan für den schulischen Teil der dualen Berufsausbildung von der Kultusministerkonferenz (KMK) erarbeitet.