19.5.16: Abschluss der Tarifrunde 2016 - 2,8 Prozent jetzt auch für die norddeutschen Metaller

NORDMETALL und IG Metall Küste haben sich heute auf die Übernahme des Pilotabschlusses für Norddeutschland geeinigt, der am vergangenen Freitag in Köln ausgehandelt worden war.

NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch bezeichnete das jetzt in Hamburg vereinbarte Ergebnis als fairen Kompromiss: "Günstiger, flexibler, länger dauernd: So sollte der neue Tarifvertrag sein. Dieses Ziel haben wir erreicht. Jetzt haben unsere Mitgliedsfirmen Planungssicherheit für das ganze Jahr 2017. Aber auch die Arbeitnehmer können zufrieden sein, denn sie erhalten abermals ein deutliches Reallohnplus. Das hält unsere Branche für gefragte Fachkräfte und jungen Nachwuchs attraktiv", so der Verhandlungsführer der nord-deutschen M+E-Arbeitgeber.

Die Einigung von Hamburg sieht folgendes vor:

  • Die Tabellenentgelte werden ab dem 01.07.2016 für neun Monate um 2,8 Prozent und ab dem 01.04.2017 für weitere neun Monate um 2,0 Prozent angehoben.
  • Die Monate April bis Juni 2016 werden durch eine pauschale Einmalzahlung von insgesamt 150 € abgegolten, die nicht in die Entgelttabellen eingeht.
  • Als Wettbewerbskomponente kann die Einmalzahlung durch Vereinbarungen vor Ort gekürzt oder gestrichen sowie die zweite Stufe der Tabellenerhöhung um bis zu drei Monate, also maximal bis 1. Juli 2017, nach hinten verschoben werden. Diese Differenzierung ermöglicht eine Entlastung um bis zu 0,55 Prozent.
  • Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 21 Monate und endet, wie die einmalig verkürzte Friedenspflicht, am 31.12.2017.

Die Differenzierungsklausel sei ein Vertrauensvorschuss an die IG Metall, die den Regelungen vor Ort zustimmen müsse. "Wir erwarten, dass die Gewerkschaft Unternehmen in wirtschaftlich schwieriger Lage die vereinbarte Marscherleichterung nun auch schnell und unbürokratisch gewährt. Der Umgang mit dieser Flexibilisierungsmöglichkeit wird zur Nagelprobe, ob es uns gemeinsam gelingt, den Flächentarif attraktiver zu machen und dadurch die Tarifbindung in Norddeutschland zu stabilisieren."

Die Mitgliederversammlung von NORDMETALL wird Anfang Juni über die Annahme des Tarifabschlusses entscheiden.