19.1.18: Versetzung - kein betriebliches Eingliederungsmanagement

BAG: Bei einer Versetzung ist die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements nicht erforderlich.

Das Bundesarbeitsgericht hat in seinem Urteil klargestellt, dass die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) i.S.d. § 84 Abs. 2 SGB IX keine Wirksamkeitsvoraussetzung für eine Versetzung ist. Dies gelte auch dann, wenn der Arbeitgeber die Versetzung auch auf Gründe stütze, die mit dem Gesundheitszustand des Arbeitnehmers in Zusammenhang stünden. Entscheidend sei letztlich, ob die Weisung des Arbeitgebers unter Würdigung der Umstände des Einzelfalles erfolgt sei und billigem Ermessen entspreche. 

BAG, Urteil vom 18.10.2017 - 10 AZR 47/17 -