14.2.20: Start der Tarifgespräche: "Vertrauensvolle Atmosphäre"

NORDMETALL und die IG Metall Küste haben heute in Hamburg in großer Runde die Rahmenbedingungen für die Tarifgespräche der nächsten Wochen abgesteckt. 

„Wir haben über drei Stunden in sehr konstruktiver und vertrauensvoller Atmosphäre gemeinsam die Themen identifiziert, die wir im Februar und März besprechen wollen“, resümiert NORDMETALL-Verhandlungsführerin Lena Ströbele das Treffen. 

„Unternehmen und Beschäftigte der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie sehen sich mit Blick auf die angespannte konjunkturelle Lage und den Strukturwandel besonderen Herausforderungen ausgesetzt“, so die Arbeitgebervertreterin weiter. „Einige Unternehmen befinden sich bereits mitten in einem Anpassungsprozess mit festen Vorgaben bis hin zum Personalabbau. Andere Unternehmen nähern sich diesem Prozess erst an. Aufbauend auf bestehenden und gegebenenfalls weiter zu entwickelnden gesetzlichen Förderinstrumenten könnten gemeinsame Initiativen der Sozialpartner sowie eventuelle neue tarifliche Instrumente im Rahmen von Kurzarbeit und Transformation bedenkenswerte Alternativen zum Personalabbau darstellen.“ NORDMETALL wird seine Mitgliedsunternehmen daher darauf hinweisen, dass es für sie lohnenswert sein könnte, die Ausgestaltung des neuen, noch zu verhandelnden Tarifpakets abzuwarten.

Die Gespräche zwischen NORDMETALL und IG Metall werden im März fortgeführt.