14.2.19: ifaa-Technologiekarten zur Orientierung in der Industrie 4.0

Smart Factory - Was ist das eigentlich? Was kann 5G? Die Technologiekarten des ifaa unterstützen praktisch und schnell insbesondere Anwender in den Betrieben, passende Technologien für ihre spezifischen Bedarfe zu finden.

Jede Karte beschreibt eine der elementaren Technologien der Industrie 4.0, die zur Gestaltung der Arbeitswelt genutzt werden können. Die jeweilige Technologie ist in Kategorien eingeordnet.

Unterschieden wird der Technologietyp und der Schritt der Informationsverarbeitung, den die Technologie vorrangig unterstützt. Zu jeder Technologie werden exemplarisch Anwendungsbereiche und der Nutzen beschrieben sowie Hinweise zur Einführung und Anwendung gegeben. Zudem sind Unternehmensbereiche benannt, in denen sie einsetzbar ist.

Ein Beispiel: Funkstandard 5G. Diese Technologie gehört in die Kategorie "Vernetzung" und dient der Datenweiterleitung. Die fünfte Mobilfunkgeneration soll im Jahr 2020 nutzbar sein und als mobiler Standard gelten.  Die Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Vernetzung von Dingen (Internet of Things), Vernetzung von Maschinen und Anlagen (Industrie 4.0) oder die mobile Nutzung datenintensiver Ansätze wie Augmented Reality in Echtzeit. Der Nutzen: Zum Beispiel ermöglicht 5 G hohe Datenraten bis zu 20 Gbit/s und wird weltweit Standard sein. Zur Einführung und Anwendung wird unter anderem eine Glasfaserverbindung bis zu den Basisstationen notwendig sein. Für den Betrieb besonders nützlich in der Beschaffung, in den indirekten Bereichen, der Produktion sowie in Verkauf und Vertrieb.

Die Technologiekarten zu Digitalisierung und Industrie 4.0 sind frei verfügbar und können als PDF-Dokument kostenfrei hier heruntergeladen werden. 
Bezugsmöglichkeit der Druckexemplare bei Sonja Bobbert, s.bobbert@ifaa-mail.de.  

Sollten Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich gern an Frau Gabi Bienmüller, Email: bienmueller@nordmetall.de, Tel: 040/6378-4264