12.8.19: M+E-Zahlenheft 2019

Das M+E-Zahlenheft wird jährlich von Gesamtmetall herausgegeben und bietet einen Überblick über wichtige Entwicklungen der Metall- und Elektroindustrie in Deutschland.

Die Zeitreihen der M+E-Industrie reichen zum Teil bis in die 50er-Jahre zurück. Das M+E-Zahlenheft gibt Informationen zu Verdiensten, der Arbeitszeit, Konjunktur, Produktivität und dem Arbeitsmarkt der M+E-Industrie. Nun liegen die gesammelten Zahlen und Zeitreihen bis zum Jahr 2018 vor.

Vergleicht man die aktuellen Ergebnisse mit dem Stand von vor zehn Jahren, so haben sich folgende Veränderungen ergeben:

  • Die Arbeitskosten erhöhten sich von 28,19 €/Std. auf 36,31 €/Std. (+28,8%).
  • Trotz erhöhter Automatisierung wuchs der Entgeltanteil am Umsatz (Entgelte/Umsatz) von 16,4% auf 18,6%.
  • Die Exportquote der M+E-Industrie Deutschlands stieg von 52,4% auf 56,7%.
  • Der Frauenanteil stieg von 20% auf 21% und der Ausländeranteil von 8,0% auf 9,0%.

Hier können Sie das neue Zahlenheft herunterladen.