10.3.16: Integration von Geflüchteten durch berufliche Bildung

Hermann-Schmidt-Preis 2016: Bewerbungsfrist endet am 17. Juni.

Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Bedrohung - und viele suchen Schutz in Deutschland. Den vor Krieg und Terror nach Deutschland Geflüchteten humanitären Schutz zu gewähren, kann nur ein erster Schritt sein. Um Geflüchtete mit Bleibeperspektive wirksam und nachhaltig in unsere Gesellschaft zu integrieren, sind insbesondere Bildung und Qualifizierung die entscheidenden Handlungsfelder. Gerade die berufliche Aus- und Weiterbildung mit ihrem praxisorientierten Ansatz kann hier einen herausragenden Beitrag leisten. Betriebe, betriebsnahe Einrichtungen und Berufsschulen bieten optimale Lernumgebungen mit hoher Lehr- und Lerneffizienz.
Es stellt sich die Frage, was Betriebe - insbesondere kleine und mittlere Betriebe (KMU) - unternehmen, um durch Maßnahmen der Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung, durch Aus- und Weiterbildung sowie Umschulung und Nachqualifizierung dazu beizutragen, die Integration der nach Deutschland geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive zu fördern.

Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs um den "Hermann-Schmidt-Preis" lautet deshalb "Integration von Geflüchteten durch berufliche Bildung". Bewerbungsfrist ist der 17. Juni 2016. Mit dem Preis des Vereins "Innovative Berufsbildung e. V." sollen gezielt Projekte und Initiativen prämiert werden, die innovative, beispielhafte und bewährte Modelle zum diesjährigen Wettbewerbsthema entwickelt haben. Der Verein "Innovative Berufsbildung e.V." wird getragen vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und dem W. Bertelsmann Verlag (wbv).

Antragsberechtigt sind Betriebe oder Verbünde von Betrieben, die die Integration von Geflüchteten durch berufliche Bildung - auch in Kooperation mit Berufsschulen und anderen Bildungseinrichtungen - innovativ fördern.

Der Hermann-Schmidt-Preis 2016 wird durch eine unabhängige Fachjury vergeben. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert. Darüber hinaus kann die Jury bis zu drei weitere Wettbewerbsbeiträge mit einem Sonderpreis auszeichnen, der jeweils mit 1.000 Euro dotiert ist.

Um das herausragende Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Einrichtungen zu würdigen, wird die Jury in diesem Jahr aus Anlass der 20. Verleihung des Hermann-Schmidt-Preises sowie unter Berücksichtigung des aktuellen Wettbewerbsthemas einen dieser Sonderpreise an eine Einrichtung verleihen, um diese für ihr zivilgesellschaftliches beziehungsweise bürgerschaftliches Engagement bei der Integration von Geflüchteten in Deutschland auszuzeichnen.
Die Preisverleihung findet auf einer Veranstaltung im Herbst 2016 statt.

Der Verein "Innovative Berufsbildung e. V." lädt hiermit zur Teilnahme am Wettbewerb ein.
Die Bewerbungsunterlagen können angefordert werden bei:

Geschäftsstelle "Innovative Berufsbildung e. V."
c/o Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Leitungsbüro
Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn
Telefon: 0228 / 107-2833, Fax: 0228 / 107-2981
E-Mail: leitungsbuero@bibb.de
Internet: www.bibb.de/hermannschmidtpreis