29.4.14: 1.000 Euro im Monat für Azubis

Gute Nachrichten zum Tag der Arbeit: Ab 1. Mai steigen die Tarifentgelte in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie um weitere 2,2 Prozent. Angesichts der niedrigen Inflation sei auch das ein realer Lohnzuwachs. Darauf weist der Arbeitgeberverband Nordmetall hin. Die Anhebung folgt aus dem letzten Tarifabschluss im vorigen Jahr. Bereits zum 1. Juli 2013 waren die Löhne um 3,4 Prozent gestiegen. „Damit sind die Entgelte der Metaller seit der Krise 2008 um fast 20 Prozent gestiegen. Die Arbeitnehmer im Herz der Wirtschaft sind Deutschlands Topverdiener“, so Nordmetall.

Für Auszubildende in den Nordmetall-Mitgliedsunternehmen stellt der 1. Mai 2014 ein besonderes Datum dar: erstmals übersteigt die Ausbildungsvergütung die Eintausend-Euro-Grenze. „Azubis im vierten Ausbildungsjahr verdienen ab diesem Monat 1.008 Euro und damit zum ersten Mal vierstellig“, sagte ein Verbandssprecher und betonte, dass es bereits im ersten Lehrjahr 926 Euro für die Nachwuchskräfte gebe.

über 60 Prozent der Nordmetall-Mitgliedsbetriebe bilden aus. 90 Prozent der norddeutschen Metallbeschäftigten arbeiten in Ausbildungsbetrieben. Mehr Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie erhalten Schüler und Eltern auf dem Nordmetall-Bildungsportal www.wir-bilden-den-norden.de.