Krankenstand-Statistik

Ohne monatliche Überprüfung kann kein Geschäftsführer den betrieblichen Krankenstand  realistisch einschätzen und vorausschauende Personalplanung betreiben. Deswegen erstellt NORDMETALL für seine Mitgliedsbetriebe monatliche Krankenstatistiken. Hierbei erfassen wir auch die für die Betriebe wichtigen Kurzzeiterkrankungen von ein bis zwei Tagen – im Gegensatz zu den Statistiken der Krankenkassen. NORDMETALL trennt dabei nach Arbeitern und Angestellten, weil der durchschnittliche Krankenstand der M+E-Betriebe signifikant vom Arbeiter-Angestellten-Verhältnis abhängt.

Anzeigen

An unserer Erhebung vom Juni nahmen 77 Betriebe mit ca. 50.600 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Juni beträgt bei den Angestellten 3,48% und bei den Gewerblichen 6,93%.

An unserer Erhebung vom Mai nahmen 71 Betriebe mit ca. 52.400 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Mai beträgt bei den Angestellten 3,75% und bei den Gewerblichen 7,06%.

An unserer Erhebung vom April nahmen 80 Betriebe mit ca. 52.100 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom April beträgt bei den Angestellten 3,94% und bei den Gewerblichen 7,36%.

An unserer Erhebung vom März nahmen 81 Betriebe mit ca. 51.700 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom März beträgt bei den Angestellten 5,18% und bei den Gewerblichen 8,96%.

An unserer Erhebung vom Februar nahmen 82 Betriebe mit ca. 50.700 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Februar beträgt bei den Angestellten 5,69 % und bei den Gewerblichen 9,77 %.

An unserer Erhebung vom Januar nahmen 81 Betriebe mit ca. 50.100 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Januar beträgt bei den Angestellten 4,52 % und bei den Gewerblichen 7,82 %.

An unserer Erhebung vom November nahmen 80 Betriebe mit ca. 51.400 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Dezember beträgt bei den Angestellten 3,95 % und bei den Gewerblichen 7,38 %.

An unserer Erhebung vom November nahmen 73 Betriebe mit ca. 52.400 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom November beträgt bei den Angestellten 4,51 % und bei den Gewerblichen 8,62 %.

An unserer Erhebung vom Oktober nahmen 77 Betriebe mit ca. 50.900 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Oktober beträgt bei den Angestellten 3,89 % und bei den Gewerblichen 7,41 %.

An unserer Erhebung vom September nahmen 84 Betriebe mit ca. 56.600 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom September beträgt bei den Angestellten 3,68 % und bei den Gewerblichen 7,35 %.

An unserer Erhebung vom August nahmen 75 Betriebe mit ca. 55.150 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom August beträgt bei den Angestellten 2,97 % und bei den Gewerblichen 4,76 %.

An unserer Erhebung vom Juli nahmen 80 Betriebe mit ca. 55.600 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Juli beträgt bei den Angestellten 2,94 % und bei den Gewerblichen 6,39 %.

An unserer Erhebung vom Juni nahmen 82 Betriebe mit ca. 50.300 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom Juni beträgt bei den Angestellten 3,38 % und bei den Gewerblichen 6,93 %.

An unserer Erhebung vom April nahmen 80 Betriebe mit ca. 51.200 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom April beträgt bei den Angestellten 2,99 % und bei den Gewerblichen 6,21 %.

An unserer Erhebung vom April nahmen 82 Betriebe mit ca. 51.100 Beschäftigten teil. Der durchschnittliche Krankenstand vom April beträgt bei den Angestellten 3,51 % und bei den Gewerblichen 6,81 %.