Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

NORDMETALL ist Sprachrohr für 250 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie. Wir versorgen unsere Mitglieder mit eigenen Medien und Multiplikatoren mit Informationen und Geschichten aus dem „Herz der Wirtschaft“. Unsere Dialogpartner sind neben den Vertretern der Unternehmen vor allem Journalisten, Politiker und Bildungsexperten. Unser Team kommuniziert über alle Kanäle: Print-Publikationen, Online-Auftritte, Soziale Netzwerke – und nicht zu vergessen: das persönliche Gespräch. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen!

Immer am letzten Mittwoch im Monat lädt Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow prominente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Diskussion beim Fernsehsender Hamburg 1 über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und alle Menschen im Norden betreffen.

Die "Standpunkte" sind das Chef-Magazin der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie.

Kern-Leserschaft sind Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen. Auch Abgeordnete, Behörden, Gewerkschaften, Bildungsträger, Journalisten u.a. erhalten das Magazin kostenlos.

"AKTIV im Norden" ist die Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie - ein exklusiver Service für unsere Mitgliedsunternehmen und ihre Beschäftigten in einer monatlichen Auflage von 35.000 Exemplaren.

Mehrmals jährlich bieten wir Kommunikationstrainings für Führungskräfte unserer Mitgliedsunternehmen an – kostenfrei oder kostengünstig. Erfahrene Trainer bereiten auf Auftritte in Meetings, Veranstaltungen und auf Kontakten mit Medien vor – und machen aus Unternehmern und Managerinnen Botschafter.

Die Metall- und Elektroindustrie ist das Herz der norddeutschen Wirtschaft. Unsere Unternehmen sichern Wohlstand, schaffen Arbeitsplätze und beeindrucken mit Innovationen. Ihre Mitarbeiter sind qualifiziert, engagiert und gut bezahlt. Seit 2011 verdeutlichen wir dies mit der Kampagne "Wir sind das Herz der Wirtschaft".

Wissen Von A wie Ältere Beschäftigte über K wie Künstlersozialversicherung bis Z wie Zuwanderung finden Sie hier kompakte Informationen für Arbeitgeber, bereitgestellt von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Die wichtigsten Fakten und Forderungen zum Standort Deutschland - von Arbeitskosten über Investitionen bis zur Wertschöpfungskette.

Aktuelle Meldungen und Publikationen

„Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bleibt weiter positiv. Der aktuelle Fachkräftemangel droht aber zu einer echten Krise zu werden, und die Digitalisierung verschärft diese Entwicklung noch, da sich die Anforderungen an die Mitarbeiter künftig erheblich verschieben dürften.“

Die Pläne des Bundesarbeitsministers für ein Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit seien nicht praktikabel handhabbar und würden gerade in Zeiten einer sich zuspitzenden Fachkräftekrise erhebliche Lücken in die Personalkörper der Betriebe reißen. 

MINT FOR ING in Bremen: Bremer Lehrerinnen und Lehrer lernen in Unternehmen, wie naturwissenschaftliche und betriebliche Fragen in der Praxis beantwortet werden und entwickeln neue Unterrichtseinheiten.

Frisch aufgetakelt: Der Frachtsegler Peking wird restauriert
plus: Führungswechsel bei der Nordakademie und neue Serie Wirtschaftsförderung im Norden

Für die rund 200 Beschäftigten der Fertigungstechnik Nord GmbH in Gadebusch gelten künftig die Tarifverträge der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie. Im Zuge von Tarifverhandlungen mit der IG Metall Schwerin wird das Unternehmen dem Arbeitgeberverband NORDMETALL beitreten. 

Starke Arbeitskräftenachfrage macht qualifizierte Zuwanderung nötiger denn je.

Handelskrieg voraus – norddeutsche Wirtschaft in Gefahr?
Ende dieser Woche trifft die deutsche Kanzlerin in Washington den US-Präsidenten, unter anderem um über die angedrohten Strafzölle für europäische Produkte in den USA zu sprechen.

Die Metall- und Elektroindustrie im Norden bietet seit Jahren besonders Frauen verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten, betont NORDMETALL-Hauptgeschäftsführer Dr. Nico Fickinger.

Die Führung der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft stellt sich neu auf: Zum April 2018 ist Prof. Dr. Georg Plate nach über 25 Jahren aus den Spitzengremien der norddeutschen Wirtschaftshochschule Nr. 1 ausgeschieden.

Trotz der generell guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt können immer mehr Ausbildungsplätze in der Industrie nicht besetzt werden. Für die Betriebe wird dies zunehmend zu einem Problem, stellen die Arbeitgeberverbände der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie fest.

Hamburg als Vorbild, Digitalisierung als Herausforderung

Die Steuerung des beruflichen Schulsystems durch ein eigenes Landesinstitut, in dessen Gremien auch Vertreter der Wirtschaft mitarbeiten, hat sich in Hamburg in den letzten 10 Jahren bewährt.

Kompromiss: NORDMETALL und IG Metall Küste erreichen Tarifeinigung

Plus: Termin Beim Chef Peter Vullinghs, Philips

 

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat am 7.3. beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen der NORDAKADEMIE in Elmshorn deren „bemerkenswerte Erfolgsgeschichte“ hervorgehoben.

In der neuesten Ausgabe unseres monatlichen Talkformats betonen die Vertreter der norddeutschen Metall- und Elektro-Arbeitgeber, dass die Folgen der einwöchigen 24-Stunden-Streiks der IG Metall zum Ende der Tarifrunde eine erhebliche Belastung für die Unternehmen darstellen.

„Die heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen belegen schon vor der Frühjahrsbelebung, dass sich der Fachkräftemangel immer weiter verschärft“, kommentiert Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie in Norddeutschland.