Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

NORDMETALL ist Sprachrohr für 250 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie. Wir versorgen unsere Mitglieder mit eigenen Medien und Multiplikatoren mit Informationen und Geschichten aus dem „Herz der Wirtschaft“. Unsere Dialogpartner sind neben den Vertretern der Unternehmen vor allem Journalisten, Politiker und Bildungsexperten. Unser Team kommuniziert über alle Kanäle: Print-Publikationen, Online-Auftritte, Soziale Netzwerke – und nicht zu vergessen: das persönliche Gespräch. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen!

Immer am letzten Mittwoch im Monat lädt Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow prominente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Diskussion beim Fernsehsender Hamburg 1 über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und alle Menschen im Norden betreffen.

Die "Standpunkte" sind das Chef-Magazin der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie.

Kern-Leserschaft sind Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen. Auch Abgeordnete, Behörden, Gewerkschaften, Bildungsträger, Journalisten u.a. erhalten das Magazin kostenlos.

"AKTIV im Norden" ist die Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie - ein exklusiver Service für unsere Mitgliedsunternehmen und ihre Beschäftigten in einer monatlichen Auflage von 35.000 Exemplaren.

Mehrmals jährlich bieten wir Kommunikationstrainings für Führungskräfte unserer Mitgliedsunternehmen an – kostenfrei oder kostengünstig. Erfahrene Trainer bereiten auf Auftritte in Meetings, Veranstaltungen und auf Kontakten mit Medien vor – und machen aus Unternehmern und Managerinnen Botschafter.

Die Metall- und Elektroindustrie ist das Herz der norddeutschen Wirtschaft. Unsere Unternehmen sichern Wohlstand, schaffen Arbeitsplätze und beeindrucken mit Innovationen. Ihre Mitarbeiter sind qualifiziert, engagiert und gut bezahlt. Seit 2011 verdeutlichen wir dies mit der Kampagne "Wir sind das Herz der Wirtschaft".

Wissen Von A wie Ältere Beschäftigte über K wie Künstlersozialversicherung bis Z wie Zuwanderung finden Sie hier kompakte Informationen für Arbeitgeber, bereitgestellt von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Die wichtigsten Fakten und Forderungen zum Standort Deutschland - von Arbeitskosten über Investitionen bis zur Wertschöpfungskette.

Aktuelle Meldungen und Publikationen

Neuaufstellung NORDMETALL

plus: Termin beim Chef: Lars Baumann, ELAC Elektroakustic, Innovationskultur, Digitale Ausbildung u.v.m

Der Digitalpakt Schule muss rasch und konsequent umgesetzt werden, um nicht neue Arbeitslosigkeit entstehen zu lassen.

63 Prozent der Mitgliedsfirmen von NORDMETALL und dem Schwesterverband AGV NORD befürchten eine teilweise Beeinträchtigung ihrer Geschäftstätigkeit durch einen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU.

Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen den unverändert hohen Bedarf an Fachkräften. Bei der Bewältigung dieser Fachkräftekrise soll seit Jahresanfang das Teilhabechancengesetz helfen.

Erfolgreiche Arbeit für das Gemeinwohl im Norden

Arbeitsmarktzahlen im Dezember: Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen belegen erneut, dass sich die Fachkräftekrise weiter zuspitzt.

Zu wenig, zu kurz, zu seicht?  Qualität und Quantität der Wirtschaftsberichterstattung haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert.

Wirtschaftsfreund Dr. Peter Tschentscher?

plus: Martinsgans, Bremische Frauenpower: Lena Ströbele (Lürssen) und Social Media Nutzen für B2B-Unternehmen

„Wann ist die duale Ausbildung am Ende?“ Diese provokante Frage diskutierten mehr als 110 Experten beim Bildungsforum der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD in Hamburg.

Arbeitsmarktzahlen im November: Spitzenverdienste, spannende Inhalte und eine gute Work-Life-Balance – das sind drei große Vorteile einer Beschäftigung in der Metall- und Elektroindustrie. 

Am 28. November findet im Hotel Kieler Yacht-Club der 2. Parlamentarische Abend statt, zu dem Abgeordente des Schleswig-Holsteinischen-Landtages sowie die schleswig-holsteinischen Abgeordneten des Deutschen Bundestages erwartet werden.

Die Luftfahrtstandort Metropolregion Hamburg ist mit gut 40.000 Mitarbeitern die Nummer drei in der Welt, nach Seattle und Toulouse, und hat gute Chancen weiter zu wachsen.