Attraktive Unternehmen mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement

Gesunde, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter stellen eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen dar. Unsere Zielsetzung ist es daher, mit Hilfe des betrieblichen Gesundheitsmanagements Rahmenbedingungen für eine gesundheitsförderliche Arbeitsorganisation zu schaffen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist als Managementaufgabe zu verstehen, bei der sowohl Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF), des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) (nach SGB IX) sowie des gesetzlichen Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzes (nach ArbSchG) auf einander abgestimmt in den betrieblichen Prozess integriert und idealerweise in einem Unternehmenssystem verankert werden.

Die einzelnen Bausteine des BGM unterscheiden sich dabei hinsichtlich des Betrachtungsgegenstandes und der betrieblichen Mitbestimmung wesentlich. Der Fokus des ArbSchG liegt auf der Arbeitsschutzorganisation sowie den Arbeitsplätzen, wohingegen BEM und BGF auf die individuelle Stärkung von Arbeitnehmerressourcen abzielen. BEM und der Gesundheitsschutz im Sinne des ArbSchG unterliegen in weiten Teilen der Mitbestimmung, wohingegen die Frage, ob BGF eingeführt wird, mitbestimmungsfrei erfolgt.

Betriebliches Gesundheitsmanagement beinhaltet folglich die systematische und nachhaltige gesundheitsförderliche Gestaltung von Strukturen, Prozessen, Arbeitsplätzen verbunden mit der Förderung gesundheitsgerechten Verhaltens der einzelnen Beschäftigten.

Die NORDMETALL-Philosophie: Gemeinsam nachhaltig erfolgreich

Nordmetall versteht unter dem Begriff "Betriebliches Gesundheitsmanagement" die Verknüpfung der oben erwähnten Bausteine bzw. Einzelmaßnahmen mit dem Ziel, eine gesundheitsförderliche Arbeitsorganisation zu schaffen und diese Ziele idealerweise in einem Unternehmenssystem zu verankern.

Die Gesundheit der Beschäftigten vor berufsbedingten Gefahren zu schützen, ist gesetzliche Pflicht des Arbeitgebers und im nationalen Arbeitsschutzgesetz geregelt. Zentraler Baustein dabei ist die Gefährdungsbeurteilung, die neben dem "klassischen" Arbeitsschutz auch die Erfassung psychischer Belastungen bei der Arbeit (Arbeitsinhalt, Arbeitsorganisation, Soziale Beziehungen und Arbeitsumgebung) beinhaltet.

Die Ziele des betrieblichen Eingliederungsmanagement sind eine bestehende Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, der erneuten Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Beschäftigten vor Arbeitsplatzverlust zu schützen.

Ziel der betrieblichen Gesundheitsförderung ist es, die Eigenverantwortung und die Gesundheitskompetenz der Beschäftigten zu fördern. Das Maßnahmenspektrum der betrieblichen Gesundheitsförderung ist vielfältig; es umfasst Maßnahmen, die der Gesundheit förderlich sind, indem sie direkt oder indirekt Verhalten oder Verhältnisse beeinflussen (Verhaltens- bzw. Verhältnisprävention).

Die Basis einer sinnvollen und nachhaltigen Verzahnung dieser drei Bausteine bilden die - aus der nach §5 Arbeitsschutzgesetz geforderten Gefährdungsbeurteilung - gewonnen Erkenntnisse über die "Arbeit". Die Gefährdungsbeurteilung ist das Bindeglied zwischen den einzelnen Bausteinen.

Der NORDMETALL-Weg: Unsere Angebote für Mitglieder

Der Erfolg eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements hängt wesentlich von einem an den Bedürfnissen und Zielen des jeweiligen Unternehmens ausgerichteten Gesamtkonzept ab. NORDMETALL entwickelt im Dialog mit dem Mitgliedsunternehmen eine Strategie, die auf die konkrete Unternehmenssituation zugeschnitten ist. Das beginnt mit der einer "Reifegradbeurteilung" der gesetzlichen Verpflichtungen (Arbeitsschutz sowie BEM) sowie mit der Vermittlung eines gemeinsamen Verständnisses über die Begriffe, Inhalte und Ziele zwischen den Beteiligtengruppen.

Daran schließt sich eine ausführliche IST-Analyse auf Basis von Kennzahlen- und Dokumentenauswertungen statt. Im direkten Gespräch mit den Unternehmensvertreten und Beschäftigten sowie auf Basis der Analysen identifizieren unsere Experten Problembereiche und vorhandene Ressourcen. Durch die Kombination interner Sichtweisen mit dem objektiven Blick unserer Erfahrung und einer fachkundigen Prozessbegleitung unterstützen wir die Unternehmen, zeigen ihnen den konkreten Handlungsbedarf auf und erstellen passgenaue Konzepte.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement im Überblick

Die nachfolgende Abbildung verdeutlicht unseren Ansatz, wobei die "Umsetzung" nicht das Unterstützungsangebot von Nordmetall beinhaltet. Hier steht unseren Mitgliedsunternehmen ein professionelles Sozialpartner-Netzwerk zur Verfügung.

Bild wird geladen
Die Nordmetall Vorgehensweise