Die Regeln fürs Arbeiten und Wirtschaften

Durch Tarifverträge gestaltet NORDMETALL die Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen in seinen Mitgliedsunternehmen mit. Unsere Tarifverträge kombinieren generelle Mindestbestimmungen und firmenindividuelle Gestaltung. Sie bieten Unternehmern und Mitarbeitern hohe Sicherheit bei den Arbeitsbedingungen.

Unsere Experten beraten die Mitgliedsunternehmen in allen tarifrechtlichen Fragen. Wir erarbeiten für und mit den Firmen passgenaue Lösungen, die den neuesten Erkenntnissen der Arbeitswissenschaft entsprechen. Gemeinsam verbessern wir damit den Entwicklungs- und Produktionsstandort Norddeutschland.

Auf dieser Seite informiert NORDMETALL stets aktuell über die neuesten Entwicklungen während der Tarifrunde 2017-2018: Wir dokumentieren den Stand der Dinge bei den laufenden Verhandlungen und geben Hinweise und Hilfestellungen für einen möglichen Arbeitskampf.

Tarifrecht Tarifvertrag

Erfolgreiche Unternehmen brauchen sichere Rahmenbedingungen. Unsere Flächen-tarifverträge regeln die Arbeitsbedingungen und schaffen einen produktiven, praxisnahen und rechtssicheren Rahmen. Wir verhandeln diese Tarifverträge und auch firmenspezifische Regelungen als Interessenwahrer der Arbeitgeber mit der IG Metall.

Der neue Tarifvertrag zum flexiblen Übergang in die Rente (TV FlexÜ) bildet die Grundlage für die Altersteilzeit in der M+E-Industrie. Er unterstützt die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, gleichzeitig bleibt die Altersteilzeit ein wichtiges personalpolitisches Instrument.

Altersvorsorge

Die Unternehmen der M+E-Industrie ermöglichen und fördern die betriebliche Altersvorsorge. Zusätzlich zu den Regelungen im Tarifvertrag haben die Tarifvertragsparteien, darunter auch NORDMETALL, die MetallRente gegründet: das größte branchenübergreifende Versor-gungswerk Deutschlands.

Wir bieten unseren Mitgliedsunternehmen regelmäßig Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen aus dem Tarifrecht an.

Aktuelle Meldungen

X

Hier können Sie zwischen Kachel- und Listenansicht umschalten

Die IG Metall Küste ruft auch für Donnerstag die Beschäftigten zahlreicher Mitgliedsunternehmen in Bremen und Umgebung, zu Warnstreikaktionen auf, welche die dritte Verhandlungsrunde im Norden begleiten sollen.

Im Gleichlauf mit der Erstellung der Mindestnettoentgelttabelle 2018 wurde nun auch die Ermittlung der Berechnungsformeln für 2018 für Altersteilzeit auf Basis des TV FlexÜ alt abgeschlossen. Die Formeln finden Sie anbei.

Am 11. Januar 2018 wurde in Baden-Württemberg die dritte Runde der M+E-Tarifverhandlungen eröffnet.

Die IG Metall Küste ruft auch für Freitag die Beschäftigten zahlreicher Mitgliedsunternehmen zu Warnstreikaktionen auf.

Die IG Metall Küste ruft die Beschäftigten zahlreicher Mitgliedsunternehmen zu Warnstreikaktionen auf.

Die Metallarbeitgeber im Norden haben die Gewerkschaft vor einer Ausweitung des Tarifkonflikts gewarnt.

Die Arbeitgeberseite hat in der Öffentlichkeit und gegenüber der IG Metall bundesweit auf die Rechtswidrigkeit der Forderung nach einem Teilentgeltausgleich für bestimmte Beschäftigtengruppen bei einer Arbeitszeitreduzierung auf bis zu 28 Wochenstunden hingewiesen.

Anbei finden Sie die Mindestnettoentgelttabellen für 2018, die Sie benötigen, wenn in Ihrem Unternehmen noch die alten tariflichen Altersteilzeitmodelle (ATV, TV FlexÜ 2010) gelebt werden.

Wie in der letzten Woche angekündigt, erhalten Sie anbei unser neues auf Excel basierendes Formular für die elektronische Meldung und Erfassung von Tagesmeldungen über einen Streik. Tagesmeldungen können in der aktuellen Tarifrunde nur noch auf diesem Weg erfolgen.

Am 8.12. fand die zweite Tarifverhandlung der Tarifrunde 2017/2018 für den Norden in Lübeck statt. NORDMETALL verhandelte unter Führung seines Präsidenten Thomas Lambusch, bei der IG Metall Küste leitete Bezirksleiter Meinhard Geiken die in großer Kommission geführte, gut zweistündige Verhandlung. 

Reaktionshinweise und Muster im Hinblick auf die zu erwartenden Arbeitsniederlegungen und Aktionen zur Unterstützung der Tarifforderung der IG Metall.

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen mit einer Vielzahl von Materialien bei ihrer Kommunikation während der Tarifrunde.

Wir laden Sie herzlich zu den Informationsveranstaltungen zum Arbeitskampfrecht zur Vorbereitung der Tarifrunde 2018 in Lübeck, Hamburg und Oldenburg ein.

Mit Schreiben vom heutigen Tag hat die IG Metall fristgerecht die Manteltarifverträge für die Tarifgebiete Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Unterweser sowie Nordwest inklusive der Rahmenregelungen zur Gleitzeit zum 31.12.2017 gekündigt.

Der Arbeitskampf stellt Betriebe vor eine Vielzahl rechtlicher, wirtschaftlicher und organisatorischer Fragen. Die anliegenden  Arbeitskampfrichtlinien von unserem Dachverband Gesamtmetall geben eine Hilfestellung für die Vorbereitung auf den Arbeitskampf und das Verhalten währenddessen.